Von SQlab gibt es mal wieder etwas Neues für den Arsch. Upps… kann man das so schreiben? Denke schon – schließlich ist der neue 6OX für den Allerwertesten gedacht und zwar für den, der auf einem E-Mountainbike die Welt erobert. Und ich meine natürlich den Hintern und nicht den Fahrer 😉

Der Six-O-X ist eine Mischung aus Ergolux und Ergowave und vereint die Vorteile dieser beiden Sattelmodelle von SQlab in einem neuen Modell. Der neue 6OX wurde von den Produktentwicklern auf die Bedürfnisse von E-Mountainbikern zugeschnitten. Eine perfekte Passform in den SQlab-typischen unterschiedlichen Breiten und ein erhöhtes Heck mit einem Gripdesign ermöglichen eine lange schmerzfreie Tour mit knackigen Uphill-Passagen.

Ich habe einen 6OX von SQlab zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen und kurz nach der Eurobike auf meinem Rad montiert und schon ein paar Kilometer damit abgespult. Und was soll ich sagen… Das Teil ist jetzt schon der Hammer. Sättel von SQlab fahre ich schon seit Beginn meines E-MTB-Einstiegs. Der originale Haibike-Sattel war für die Tonne. Zu unbequem und nach kurzer Zeit tat mir der Hintern richtig weh. Also griff ich schnell zu einem Sattel von SQlab. Mein damaliger Händler versprach mir, dass ich den Sattel zurückbringen kann, wenn er mir doch nicht passt. Er sah mich nie wieder…

Was sich jetzt ein wenig nach Fanboy-Gequatsche anhört ist tatsächlich aber nicht so. SQlab hat Fanboys nicht nötig, denn ihre Produkte überzeugen mit Ergonomie, Passform und SQlab selbst mit einer sehr guten Servicementalität.

6OX – Die perfekte Welle?

„Die sich vom Heck nach vorne streckende wellenförmige Erhebung der ERGOWAVE® passt in ihrer Form perfekt zu den meist bauchigen Sitzbeinästen. Hierdurch wird der Druck im Dammbeinbereich deutlich reduziert.“ So steht es in der Beschreibung des Sattels von SQlab. Aber eigentlich erhebt sich doch das Wellenförmige von der Nase zum Sattelheck. Egal… ich kann die Aussage voll und ganz bestätigen. Für mich bietet der 6OX den bisher besten Sitzkomfort. Der 611 Active – mein erster SQlab-Sattel – in der Größe 15 war schon ein Schmerzlinderer. Auf langen Touren merkte ich aber trotzdem meine Sitzknochen am Abend. Dies wurde mit dem Ergowave besser und der 6OX toppt nochmal alles. Dieser doppelte Schwung im Sattel läßt bisher kein unangenehmes Gefühl im Sitzbereich aufkommen.

Die perfekte Welle für bequemes Sitzen.

Seitdem ich den Sattel montiert habe waren meine Touren maximal 20-30 Kilometer lang. Aber auch mehrere Tage hintereinander waren bis jetzt schmerzfrei.

Gut finde ich das neue Grip-Material, das auf der erhöhten Stufe auf dem Sattel aufgebracht ist. Die Bergsilhouette und das SQlab-Logo machen den Sattel damit nicht nur schick, sondern bieten zusätzlichen Halt nach hinten bei den Bergaufpassagen. Selbst mit sehr glatten Shorts, die ich bisher nicht zum Biken angezogen habe, hatte ich ein festen Halt. Zudem ist der Sattelbezug robust und sehr stabil, insbesondere an den Kanten.

Breite Sattelnase

Auch die im Niveau tiefer liegende, flache und leicht gewölbte Sattelnase sorgt für weniger Druck auf den empfindlichen Stellen bei Mann und Frau. Für noch bessere Druckentlastung, gerade bei längeren Anstiegen im Gelände, wurde die Sattelnase breit, mit einer flachen und möglichst großen Auflagefläche konzipiert. Auch wurde an der Nase das Design mit Gripmaterial verschönert. Auch hier bleibt der Fahrer dort, wo er hingehört, wenn man sich im Uphill etwas nach vorne setzt, um somit den Druck aufs Vorderrad zu verstärken. Hin und wieder zuppelt das Material an der Hose, was mich am Anfang etwas irritierte, aber wenn man weiß, was einen da „festhält“, vergisst man es auch schnell wieder.

Active System

Die bewährte SQlab active-Satteltechnologie wurde bei dem 6OX beibehalten und für den Einsatzbereich E-MTB abgestimmt. Zusätzlich kann diese über Elastomere in drei Härtegraden eingestellt werden. Durch die – aus biomechanischer Sicht dem Laufen ähnliche seitliche Beckenbewegung – der SQlab active Technologie um bis zu 7° erhöht sich die Effizienz der Tretbewegung. Das active-System bietet auf dem fahrstabilen E-MTB mehr Bewegung im Sattel und gleichzeitig mehr Komfort an den Sitzknochen und Entlastung der Bandscheiben. Aufgrund meines Gewichts bin ich bisher den schwarzen Gummi gefahren. Der Testsattel war jedoch mit einem grauen Gummi ausgestattet und ich muss sagen, dieser fährt sich bisher auch gut. Ich werde aber in meinem Langzeittest mal auf den schwarzen und auch auf den weißen Gummi wechseln um zu testen, ob und wie sich die Veränderungen anfühlen. Die Gummis sind im Übrigen mit den alten SQlab-Sätteln kompatibel.

Der SQlab 6OX ist in der 15-Zentimeter-Version 285g schwer, hat eine Länge von 280 Millimetern und ist für ein Fahrergewicht von bis zu 110 Kilogramm ausgelegt. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 149,95 €. Nicht gerade ein Schnäppchen, aber jeden Cent wert wie ich finde.

Ich bin gespannt, wie mich der 6OX weiter durch die Saison begleitet. Aber nach den ersten Kilometern auf dem Sattel denke ich, dass es keine unschönen Dinge geben wird. Und wenn, dann kannst Du es in meinem Fazit nachlesen.