Wenn Dani Berger von der Mission Hybrid spricht, dann macht er das mit Leidenschaft und Herzblut. Dani, der eigentlich mit vollem Namen Daniel Berger heißt, hat von Mitarbeitern und Kollegen den Spitznamen “eBerger” erhalten. Auch dies ist ein Indiz für seine neu gewonnene Leidenschaft. Dani´s Leidenschaft ist das E-Mountainbiken. Auf den ersten Blick nichts außergewöhnliches. Jedoch ist Dani im täglichen Leben Vice President Marketing bei der DT Swiss AG und seit 1986 Mountainbiker aus Leidenschaft. DT Swiss und eBikes?

Daniel Berger - Mit Leidenschaft auf der Mission Hybrid
Daniel Berger – Mit Leidenschaft auf der Mission Hybrid

Meine Mission Hybrid

Meine Mission Hybrid begann am Dienstag letzter Woche. Morgens um 7:00 Uhr machte ich mich auf den Weg in die Uhrenmetropole Biel im schweizerischen Jura. Dort, wo Firmen wie Rolex, Festina, Tissot, Omega oder Swatch zuhause sind, ist auch seit über 20 Jahren der Stammsitz des renommierten Bike-Parts-Herstellers DT Swiss. Ich und ein paar weitere Kollegen der schreibenden Zunft waren eingeladen anzusehen und auszutesten, was eBiker von DT Swiss zu erwarten haben.

Die DT Swiss AG wurde im Jahr 1994 aus der “Vereinigte Drahtwerke” heraus gegründet. Damals lag das Hauptaugenmerk auf der Produktion von Fahrradspeichen. Über die Jahre wurde das Portfolio um Felgen, Naben und Nippel, Dämpfer und Federgabeln erweitert und so etablierte sich DT Swiss als der Komponenten-Lieferant.

Die neuen HX 1501 Spline von DT Swiss - Mission Hybrid - Meisterleistung
Die neuen HX 1501 Spline von DT Swiss – Mission Hybrid – Meisterleistung

Aber was verbindet DT Swiss jetzt mit eBikes – außer die Leidenschaft vom eBerger zum stromunterstüzten Mountainbiken? DT Swiss hat eine Mission: Dem eBiker das zu liefern, auf das er lange gewartet hat. Hochwertige eMTB-Komponenten, die der täglichen Belastung eines eMTBs gewachsen sind. Dani Berger und sein Team bei DT Swiss sind allesamt leidenschaftliche Biker, die wissen, auf was es bei eMTBs ankommt. Die Mission Hybrid war geboren, um einen Laufradsatz für den harten Einsatz beim eMountainbiken zu entwickeln.

Verstärkt wo es drauf ankommt

Als DT Swiss mit der Entwicklung eines speziell für eMTBs ausgelegten Laufräder begann, waren zwei Dinge schnell klar. Der Bereich der Speichenlöcher muss zusätzlich verstärkt werden und in manchen Bereichen kann die Felge genauso leicht bleiben wie bei einer herkömmlichen Mountainbike-Felge. Genauso verhält es sich bei der Nabe. Verstärken wo nötig und so leicht halten wie möglich. Als Folge davon haben Felgen und Naben höhere Wandstärken, hochbelastbare Achsen und verstärkte Speichenlöcher. Hinzu kommen die neuen 24T Zahnscheiben aus gehärtetem Stahl, größere Kugellager und ein Freilaufkörper aus Stahl anstelle Aluminium für Shimano bzw. Sram Kassetten. Das ganze mit einem minimalen Mehrgewicht gegenüber einem MTB-LRS bei einer stattlichen Anhebung des maximalen Systemgewichts. Ein Hybrid-Laufrad ist für ein Systemgewicht von 150 kg freigegeben. Einzigartig!

Die neuen Laufräder wurden lange auf der Rollenmaschine gequält.
Die neuen Laufräder wurden lange auf der Rollenmaschine gequält.

Damit wir uns von diesen Werten überzeugen konnten, durften wir uns das hauseigene Testlabor in Biel und die neue Biel Performance Manufacturing kurz BPM – das hauseigene Spezial Center für den Laufradbau anschauen. Uns wurden ein paar Belastungstests vorgeführt. Unter anderem im Bereich der “Spoke pull out force” also der Ausreißkraft von Speichenköpfen aus der Felge wurden Werte erreicht, die rund 20% höher lagen als bei Standard MTB-Felgen. Auch der Dauerlauf auf der “Rütteltrommel” wird mit 150 kg Systemgewicht simuliert und es wurde eine mehr als doppelt so hohe Lebenserwartung der Hybrid-Felge gegenüber einer MTB-Felge erreicht.

Nicht nur im Labor

Bei einer gemeinsamen eMTB-Tour mit rund 36 km Länge und etwa 1.500 Höhenmetern hatten wir auch Gelegenheit, die neuen Hybrid-Laufräder auf einem harten Jura-Trail sowohl bergauf als auch bergab zu fordern. Wir starteten nach einem kleinen Lunch um die Mittagszeit am Headoffice. Die zur Verfügung gestellten TREK POWERFLY 9 LT PLUS waren bereits mit den neuen DT SWISS HX 1501 Spline One ausgerüstet. Neben der 2.248 Euro teuren Ausführung HXC 1200 in Carbon ist die HX 1501 die zweitbeste Ausführung der Hybrid-Serie und die Felge ist aus Aluminium gefertigt. Der Listenpreis der 1501 liegt bei 1.078 Euro für den Satz. Als Einsteigerversion gibt es die H 1900 Spline (388 Euro) gefolgt von der H 1700 Spline, die mit 698 Euro das Portemonnaie belastet. Beide unterscheiden sich lediglich durch eine unterschiedliche Nabe und daraus resultierendem Gewicht. Außer der Carbon-Version sind alle Felgen mit einer inneren Weite von 25, 30 und 35 Millimeter bei 27.5″ und in 30 Millimeter bei der 29″ Version lieferbar. Das Gewicht liegt zwischen 1.898 (1501) und 2.203 Gramm (1900/35mm) pro Satz. Alle Laufräder werden bei DT Swiss von Hand mit den neu entwickelten Hybrid-Speichen eingespeicht.

Die von Dani Berger ausgearbeitete Jura-Tour hatte es in sich. Auf harten und verblockten Uphill-Passagen konnten die Hybrid-Laufräder zeigen, was in ihnen steckt. Aber auch der Downhill immer dem Trail mit der gelben Raute folgend waren für die Bikes kein Problem. Auch wenn ich mit dem up and down schon gut gefordert war und ich kaum Gelegenheit hatte, mich auf “das andere Laufrad” zu konzentrieren, war die Strecke und meine zurückhaltende Fahrweise bestimmt keine sonderliche Belastung für die Laufräder. Erst ein Langzeittest wird zeigen, welches Potential in den Hybrid-Laufrädern steckt. Nach diesen zwei Tagen bei DT Swiss kann ich nur sagen, dass dies “over-the-Top” liegen wird.

Mein Fungerät von Trek vor der Tissot Arena in Biel
Mein Fungerät von Trek vor der Tissot Arena in Biel

Wer sich und seinem eMTB etwas gutes tun möchte, sollte sich die Hybrid-Laufräder genauer anschauen. 

Die neuen HYBRID-Laufräder in der Übersicht:

Die Mission Hybrid ist für DT Swiss aber noch nicht zu Ende. Weitere Komponenten aus dem Portfolio stehen auf dem Prüfstand, um auch Hybrid zu werden. Da kommt noch viel Leidenschaft auf uns zu. Ich bin gespannt…

Mehr erfährst Du über die neuen Hybrid-Laufräder auf der Homepage von DT Swiss.

Bild mit freundlicher Genehmigung von field_548e1e18a4b85