Ein Sattel ist vergleichbar mit einem Fahrwerk, er muss genauso die Unebenheiten der Fahrbahn von unten filtern und gleichzeitig der Anatomie des Fahrers ausreichend Komfort bieten. Hierfür ist das gute Ansprechverhalten und die hohe und schnelle Rückstellkraft der geschlossenen und mit Luft gefüllten Schaumperlen des BASF Infinergy ® die perfekte Basis.

Biking meets Running

Das BASF Material Infinergy ® ist in den letzten Jahren durch den Einsatz in Laufschuhen bekannt geworden. Dort sorgt das Material durch seine sehr schnellen Rückstellkräfte für eine gewisse Kraftersparnis beim Laufen. Darüber hinaus ist es sehr langlebig, robust und dabei sehr leicht. Allerdings ist es nicht ganz einfach zu verarbeiteten. Als BASF nun Sattelhersteller gesucht hat, die dieses Material in ihren Produkten verarbeiten, haben wir gleich das Potential erkannt. In unseren Tests lieferten die Kombination von schnell rückstellenden Materialien wie aus Dämpfungselementen bekannten Elastomeren und sehr langsam rückstellenden Materialien auch bekannt als Memory Foam schon immer sehr gute Ergebnisse hinsichtlich der Druckminderung an den Sitzknochen. Das Viskoelastische Memory Foam schmiegt sich der Knochenform an, und das Elastomer sorgt auch bei schnell auf einander folgenden Stößen immer wieder für eine gute Federung und Dämpfung. Das geringe Gewicht des Infinergy ® ermöglicht uns nun diese Erkenntnis in einen Sattel umzusetzen.

SQlab Infinergy Sättel

SQlab Infinergy Sättel

Infinergy ® besteht aus einem expandiertem, thermoplastischem Polyurethan in Form ovaler Schaumperlen: Das bedeutet eine Geringe Dichte, eine hohe Elastizität, ein herausragendes Rückstellvermögen sowie eine hohe Zugfestigkeit.

Die neuen SQlab Infinergy Sättel werden in der kommenden Woche auf der Eurobike dem Publikum vorgestellt und sind ab dem Frühjahr 2018 im Fachhandel erhältlich.

Bild mit freundlicher Genehmigung von SQlab