Ich bin zwei Tage auf der Eurobike in Friedrichshafen umhergezogen und zeige Euch hier meine Highlights der Messe.

Für die Gravity Fraktion

Rotwild aus dem hessischen Dieburg zeigt auf der Eurobike sein erstes Gravity eMTB. Das R.G+ wird bergauf von einem Brose-Motor angefeuert und hat einen 500Wh Akku in den Cabon-Rahmen integriert. Das 200mm XLS Fahrwerk bietet einen völlig entkoppelten Motor der bergab nicht spürbar sein soll. Je nach Ausstattung soll das das Bike 7.999,- € bzw. 8.999,- € kosten.

Auch Haibike hat für die Gravity-Freunde für die kommende Saison zwei potente Gravity eMTB-Monster im Programm. Die XDURO DWNHLL 8.0 und 9.0 kommen beide mit Bosch CX Motor und Purion-Display. Beim 9.0 verrichtet ein Fahrwerk von FOX die Arbeit. Neben einer FOX 40 Float Factory Gabel wurde ein FOX Float X2 Dämpfer verbaut. Das 8.0 kommt mit einer Rock Shox Boxxer und einem Rock Shox Vivid Air R2C Dämpfer.

Der eMTB-Markt boomt

Cannondale bringt mit dem Moterra gleich mehrere eMTB Modelle in der kommenden Saison. Der unter dem Unterrohr angebrachte Akku ist ein anderer Weg der integration muss aber die Lage noch behaupten. Auch die zerklüftete Motor-Integration des Bosch CX läßt zu Wünschen übrig. Wie sehr sich das Teil mit Dreck und Staub zusetzt bleibt abzuwarten.

Lapierre zeigt seine 70-jährige Geschichte mit einem Sondermodell des Overvolt in trendigen Retrofarben. Auch alte Marken wie HERKULES wollen ein Stück vom eMTB Markt abhaben und kommen mit einer ganzen Palette von eMountainbikes. Fast jede Fahrradmarke hat mittlerweile ein eMTB im Programm. Die Eurobike 2016 wurde von der Pedelec-Flut dominiert.

Teil 2 der Highlights findest Du hier und weitere Bilder in meiner Facebook-Galerie.