Pünktlich um 10.31 Uhr am 31.10. öffnete die Einschreibung. Kurze Zeit später war die Hälfte der Serienstartplätze vergeben. Die Einschreibung zahlt sich bereits ab zwei Rennen durch bare Ersparnisse aus und bringt weitere, exklusive Vorteile.

Mit sechs Rennen ist Enduro One die Mountainbike Enduro-Serie mit den meisten Stopps im deutschsprachigen Raum. Der Tourplan umfasst Bad Endbach, Aschau i. Ch., Wildschönau (AUT), Dünsberg, Ochsenkopf und Wipperfürth.

Bare Ersparnisse ab zwei Rennen

Wer an zwei oder mehr Rennen teilnehmen möchte, fährt mit der Serieneinschreibung nicht nur günstiger, sondern genießt viele Vorteile. Unabhängig von der Einschreibung in die Serie ist die Nennung für die Einzelrennen. Serienstarter sparen 25 Euro Nenngebühr pro Rennen, so dass sich die Einschreibegebühr von 50 Euro nach zwei Rennen ausgleicht. Noch mehr sparen Minderjährige.

Zum Vorzugspreis kann außerdem das offizielle Serienshirt mitbestellt werden.

Startplatzgarantie für Serienstarter

Für jeden eingeschriebenen Teilnehmer ist bis zwei Wochen vor dem einzelnen Rennen ein Startplatz reserviert, der über die rechtzeitige Nennung genutzt werden kann, aber nicht muss.

Dazu haben Serienstarter die Chance auf tolle Prämien in der Tages- sowie in der Serienwertung. Unter allen eingeschriebenen Fahrern – ob Erster oder Letzter – wird am Ende der Saison der große Breitensportpreis ausgelost.

Neu: Premiumeinschreibung

Neu ist die optionale Premiumeinschreibung. Für 10 Euro extra können Serienstarter ihre Einschreibung aufrüsten und so zwei eigene Profilbilder oder Logos der Sponsoren sowie ihren persönlichen Text auf der offiziellen Homepage www.enduro-one.com hinzufügen. Die ersten Premiumprofile sind bereits online.

First come, first served

Die Einschreibung legte einen fulminanten Start hin und war bereits nach ein paar Stunden zur Hälfte ausgebucht. „Wir freuen uns sehr, dass die Serie für 2017 so gut anläuft. Die Teilnehmerzahlen sprechen ebenso wie die Erweiterung auf sechs Termine für den Wachstumskurs von Enduro One. Trotz des großen Andrangs halten wir aber an unseren Teilnehmerlimits fest. Bei 150 Serieneinschreibungen pro Klasse machen wir definitiv zu, damit wir den gewohnten hohen Qualitätsstandard jedes E1 Events sicherstellen.“ so Ulrich Hanus, Chef des E1 Promoters BABOONS.

Enduro-Fans sollten also nicht zu lange zögern, um sich einen der begehrten Serienstartplätze zu sichern. Die Einschreibung erfolgt über www.enduro-one.com. Ab Winter 2016/2017 ist hier auch die Nennung zu allen Events möglich.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Tobias Kempe / Baboons

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf − zehn =