Einen Fahrradschuh nach den strengen VAUDE Green Shape Kriterien herzustellen, war für VAUDE eines der großen Ziele in der Produktentwicklung. Zur Saison 2016 ist es gelungen, diese Kriterien bei der innovativen Flatpedal-Schuhserie „Moab“ zu realisieren. Neben der Verwendung umweltfreundlicher Materialien punkten die Mountainbike-Schuhe mit einer neuartigen Sohlenkonstruktion.

Bei der Konzeption der Flatpedal-Schuhserie „Moab“ hat VAUDE das Hauptaugenmerk auf die Sohlenkonstruktion gelegt. Die eigens entwickelte Vibram®-Sohle hat eine zweigeteilte Profilstruktur. Auf dem Flatpedal sorgt die abgeflachte Profilstruktur im Ballen- und Mittelfußbereich für perfekten Halt und effektive Kraftübertragung aufs Pedal. Im Zehen- und Fersenbereich überzeugt die Sohle durch ein ausgeprägtes Profil, welches bei Tragepassagen in alpinem Gelände den nötigen Grip und Laufkomfort bietet.

Schritt für Schritt auf dem „grünen Weg“

Besonders stolz ist man bei VAUDE darauf, dass die Modelle „Moab Low AM“ und „Moab Mid STX AM“ die strengen Umweltkriterien des hauseigenen Labels “Green Shape” erfüllen, was aufgrund der Vielzahl an Komponenten eine große Herausforderung ist.

VAUDE verwendet das zertifizierte und nachhaltig gegerbte Leder von Terracare®. Dabei handelt es sich um die preisgekrönte Manufakturmarke der deutschen Lederfabrik Heinen, die das Leder so umweltschonend wie möglich produziert – aus deutschen Rinderhäuten, die qualitativ zu den besten weltweit zählen.

Die Schnürsenkel sind aus recyceltem PET und nach dem strengen Umweltstandard bluesign® zertifiziert. Das Futtermaterial und die Einlegesohle enthalten zu 50% Recyclingmaterialien. Das halbhoch geschnittene Modell „Moab Mid STX AM“ ist zudem wasserdicht ausgestattet mit der umweltfreundlichen PTFE-freien und zu 100% recycelbaren Sympatex®-Membran.

Den aktuellen Preis für das Low und High Model findet Ihr bei Amazon:

Bild mit freundlicher Genehmigung von Oliver | rideE.bike

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × 1 =